CDU-Landtagskandidatin Sandra Funken besuchte gestern die Rodenstein-Apotheke von Martina Kirklies-Wendel in Fränkisch-Crumbach. Hierbei überzeugte sie sich von den Leistungen, die das Team der Apotheke täglich für die Menschen in der Gemeinde erbringt, ließ sich aber auch die Herausforderungen schildern, die die Sicherung der Arzneimittelversorgung im ländlichen Raum mit sich bringt.

„Wir kämpfen mit Lieferengpässen und Rückrufen und schaffen es doch, die Menschen zuverlässig mit ihren benötigten Arzneimitteln zu versorgen und sie ihnen zu erklären. Wir sind Ansprechpartner über Jahre hinweg in vielen Lebens- und Gesundheitsphasen“, erklärt Apothekerin Kirklies-Wendel die Rolle ihrer Apotheke vor Ort. Doch sieht sie die flächendeckende Versorgung mittelfristig gefährdet: „Wer als junger Apotheker eine Landapotheke übernimmt, braucht langfristige Perspektiven. Nur so können die Apotheken auf dem Land ihrer sozialen und wirtschaftlichen Rolle auch weiterhin gerecht werden und ihre Leistungen zum Wohle der Menschen ausbauen. Die aktuelle Rosinenpickerei durch ausländische Versender vernichtet diese Perspektiven.“

Die Apothekerin appelliert daher an ihre Landtagskandidatin Funken, sich für langfristige Planungssicherheit für Landapotheken einzusetzen.

Die CDU Landtagskandidatin Sandra Funken ergänzt hierzu: „Für mich war der heutige Tag eine sehr wertvolle Erfahrung. Die  Situation der Rodenstein-Apotheke ist exemplarisch für viele Landapotheken und muss sehr ernst genommen werden. Zur Aufwertung des ländlichen Raums gehört für mich nicht nur eine gute Infrastruktur, sondern auch Versorgungssicherheit im Bereich Gesundheit. Dafür müssen die politischen Rahmenbedingungen geschaffen werden.“

Vorheriger Beitrag